Die meisten Menschen haben im Alltag mit Stress zu kämpfen. Egal ob Schule, Studium oder Arbeit – Zeitdruck, Unausgeglichenheit und Schlafmangel können sich nicht nur auf die Psyche des Menschen auswirken. Auch verschiedene Körperteile wie zum Beispiel der Nacken- und Rückenbereich sind von den negativen Aspekten betroffen und können deshalb Schmerzen verursachen.

In solchen Fällen ist es sehr ratsam, sich eine wohltuende Massage zu gönnen, um von den Vorteilen dieser Behandlung zu profitieren. Bei chronischen Rückenschmerzen wird die Massage oftmals auch vom behandelnden Arzt empfohlen, um die Muskeln, Gelenke und das Gewebe zu lockern und hartnäckige Verspannungen zu lösen.

Die Massage kann generell auf fast jede Körperpartie angewandt werden, falls in diesem Bereich Schmerzen oder Probleme auftreten. Der Rücken inklusive Nacken ist die häufigste Massageart, da dieser Bereich häufig zu Verspannungen neigt. Aber auch eine wohltuende Gesichtsmassage kann dazu beitragen, die Haut und das Gewebe zu pflegen, um Falten und Alterserscheinungen vorzubeugen. Neben den verschiedensten Massageölen und Lotionen kann beispielsweise auch die sogenannte Hot Stone Massage angewendet werden. Dabei werden aufgeheizte Steine auf den Rücken des Patienten gelegt, damit die Wärme den Körper entspannen und entlasten kann. Während einer beschwerdefreien Zeit können solche Massagen auch der reinen Entspannung gelten.

Üblicherweise begibt sich der Patient für die Behandlung auf die Massageliege, welche in Praxen aus Hygienegründen mit Papierrollen ausgestattet sind. Anschließend werden die betroffenen Stellen mit Öl eingerieben, und der Bereich intensiv massiert. Je nach Art der Massage kann der Masseur nicht nur die Handflächen, sondern auch beispielsweise Knöchel einsetzen, um einen angenehmen Druck auf die jeweiligen Bereiche auszuüben. Massagepraxen oder Physiotherapie findet man überall, ein Beispiel ist die Massage Düsseldorf in Deutschland.

Schreibe einen Kommentar